Fussball Rundschau

--Sonderausgabe--Deutschland ist Weltmeister--

Dienstag, Januar 31, 2006

Deutschland ist Weltmeister



Deutschland im Freudentaumel
3:2 Finalsieg gegen Brasilien - Ballack macht den Traum wahr

Berlin + Jaaaaaaaaaa! Michael Ballack schrie seine Freude in den Berliner Nachthimmel als er gestern Abend um 22.13 Uhr den WM Pokal von Bundeskanzlerin Merkel überreicht bekam - 3:2 im Finale gegen Brasilien. Deutschland versinkt in grenzenlosem Jubel.

Der Traum ist in Erfüllung gegangen. Was für ein Finale. Was für ein Sieg. Und was für ein Jubel. Quer durch Deutschland lagen sich gestern Abend wildfremde Menschen mit Freudentränen in ihren Augen in den Armen als Schiedsrichter Manuel González um 21.52 Uhr nach fast acht minütiger Nachspielzeit endlich eine unmenschliche Fussball-Schlacht abpfiff.

Was sich nach dem Schlusspfiff auf dem Rasen abspielte trotzt jeglicher Beschreibung. Die Fans waren nicht zu halten, stürmten in friedlicher Glückseligkeit den Platz. Michael Ballack, der den Siegtreffer nach Schneider-Ecke geköpft hatte (88.), und damit ein fast schon verlorenes Endspiel endgültig drehte, umarmte jeden auf ihn zustürmenden Fan wie ein Familienmitglied.

Ganz anders der Bundestrainer. Jürgen Klinsmann schien direkt nach dem Abpfiff dem Trubel um seine Person entgehen zu wollen. Während die Spieler sich herzten, ja fast liebkosten, stürmten Jogi Löw und der Bundestrainer in die Kabine. “Die Jungs haben so einen tollen Job gemacht. Jeder einzelne ist an seine Grenzen und darüber hinaus gegangen. Auch der Jogi und ich. Nach dem Schlusspfiff brauchten wir einfach zwei ruhige Minuten um uns zu umarmen und zu weinen”, gestand ein immer noch sichtlich gerührter Jürgen Klinsmann in einer bewegenden Pressekonferenz nach dem Spiel.

Das Trainergespann war es auch das wie im Halbfinale gegen Italien mit ihren Einwechslungen kurz vor Schluss die Wende einleiteten. Deutschland lag schon am Boden nach dem frühen Führungstor durch Ronaldo, als der Jens Lehmann umkurvte und zum 0:1 einschob (3.). Als dann der eingewechselte Robinho nach schulmäßigem Konter die anrennende deutsche Mannschaft mit einem wuchtigen Volley in den Winkel zum 0:2 bestrafte (77.), schien der Traum schon ausgeträumt. Stille im Stadion. Schockzustand vor den Fernsehschirmen.
Doch dann kam der Prinz, Lukas Podolski. Er biss auf die Zähne nachdem er nach dem rüden Foul des Italieners Gattuso im Halbfinale für das Endspiel auszufallen drohte. “Danke an den Doc! Poldi war unsere Geheimwaffe”, so der Bundestrainer später.

Unser Prinz krönte seine herrausragende Turnierleistung als er aus 18 Metern abzog
und der Ball links unten im brasilianischen Gehäuse zum so wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2 einschlug (82.). Genau drei Minuten nach seiner Einwechslung. Deutschland betete. Wieder zwei Minuten später. Poldi stürmt aus halblinker Position in den brasilianischen Strafraum, lässt zwei Verteidiger alt aussehen und wird von Juan gefällt. Elfmeter für Deutschland. Der Prinz ist endgültig der König von Deutschland. Michael Ballack versenkt den Strafstoss routiniert (85.).

Jetzt gab es im Olympiastadion kein halten mehr. Die Fans brüllten unsere Helden nach vorne das das altehrwürdige Rund in seinen Grundfesten erschüttert wurde. Erst traf der kleine Neuville mit einem schulmäßigem Kopfball nur das Lattenkreuz (87.). Dann lenkte der holländische Torwart einen Schlenzer des starken Schneider an den Pfosten (88.). Doch beim anschließenden Eckball war es soweit. Schneider findet mit seiner Ecke den Kopf von Michael Ballack, der wuchtig einnetzt.

Der Rest ist Jubel. Freudentränen beim Trainergespann, bei den Spielern, bei den Fans. Wir sind Weltmeister! Deutschland dankt seinen Helden.

© 2006 Traumtorschuetze

Witzige T-Shirts


Labels: , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite